Herkunft von Kokosöl

Prima Klima für 100ProBio

Die Philippinen und Sri Lanka gelten als die größten Kokosöllieferanten weltweit. Auf dem Inselstaat und Archipel der Philippinen, im Westpazifischen Ozean, recken auf zirka 3,5 Mio. ha Anbaufläche etwa 3,5 Mio. stolze Kokospalmen ihre langen Palmwedel in den Himmel.

Das zumeist tropische Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 26 bis 27°C und reichlich, über das ganze Jahr fallende Niederschläge bieten beste Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum der Kokospalmen.

Die Palmenbestände, deren Früchte für das 100 Pro Bio Kokosöl Verwendung finden, werden von den Kokosfarmern unter biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Die Kleinbauernfamilien besorgen die Kokosplantagen ohne Einsatz von Pestiziden, Insektiziden oder künstlichen Düngemitteln.
Besonderes Augenmerk wird dabei auf eine ökologische Nachhaltigkeit gelegt – für unsere Gesundheit und für unsere Umwelt.

Kokosernte und Abfüllung

Die Kokosplantagen auf den Philippinen und in Sri Lanka, auf denen die Kokosfrüchte für unser 100ProBio-Kokosöl gedeihen, werden von Kleinbauernfamilien und ihren Helfern unter kontrolliert biologischem Anbau und ökologischer Nachhaltigkeit bewirtschaftet.

Die Früchte werden mittels Seilen oder scharfen, an langen Stöcken angebundenen Erntemessern abgeerntet und unmittelbar im Anschluss der Weiterverarbeitung zugeführt. Die handverlesenen Kokosnüsse für 100ProBio-Kokosöl werden direkt nach der Ernte auf schonende Weise und ohne zusätzliche Wärmezufuhr verarbeitet und im Anschluss noch erntefrisch abgefüllt.

Unser Kokosöl stammt aus erster Kaltpressung und wird nicht raffiniert, desodoriert, gebleicht oder gehärtet. Bei der Kaltpressung kommen Spindelpressen zum Einsatz.

Diese sorgsame Verarbeitung und der weitestgehend naturbelassene und unter biologischen Richtlinien nachhaltig gehegte Palmenbestand in Mischkultur sind verantwortlich für die besonders hohe biologische Wertigkeit dieses Premium-Kokosöls.

Bildquelle: chalabala-Fotolia.com