Herstellung von Kokosöl

Herstellung Natives Kokosöl - So wird's gemacht

Die Steinfrucht Kokosnuss gehört zu den größten Früchten im Pflanzenreich. Sie wiegt bis zu 2,5 kg, ihr Kern hat eine sehr harte und holzige Schale. Die unreife Frucht ist mit klarem Kokoswasser gefüllt. Während der Reifung wird aus der Flüssigkeit nach und nach eine dicke fleischige Schicht: das Fruchtfleisch der Kokosnuss. Aus ihm wird das wertvolle Kokosöl gewonnen.

Abtransport der frisch geernteten Kokosnüsse zu ÖlmühleKokosöl aus erster Pressung:
direkt, frisch und 100 % natürlich - 100ProBio
Die Bio-Qualität der Kokosnuss und die schonende und sofortige Verarbeitung direkt nach der Öffnung sind entscheidend für die Hochwertigkeit des Kokosnussöls.

Die 100ProBio-Kokosnüsse werden von ökologisch, nachhaltig arbeitenden Familienbetrieben auf den Philippinen von Hand geerntet. Die Kokosnuss wird geöffnet und das Fruchtfleisch herausgeschält.

Zum Erhalt der wertvollen Nährstoffe wird das Fruchtfleisch direkt vor Ort kalt gepresst. Um alle Feuchtigkeit und möglicherweise enthaltene feste Partikel zu entfernen, wird das Kokosnussöl filtriert und unmittelbar im Anschluss abgefüllt. So kann die besondere Frische und der hohe Anteil an den von Natur aus enthaltenen Nährstoffen im 100ProBio-Kokosöl garantiert werden. Bei nativem Kokosnussöl handelt es sich immer um das Öl der ersten Pressung. 100ProBio Kokosöl verfügt über Rohkostqualität. Die Temperatur wird während des Pressvorgangs ständig kontrolliert.

Herstellung von 100ProBio-Kokosöl

Die Ernte, das Öffnen, Schälen, die Zerkleinerung und die kalte Pressung des Fruchtfleischs erfolgen direkt nacheinander. Die Herstellung geht kaum direkter, frischer und natürlicher, es sei denn, Sie pflücken Ihre Kokosnuss selbst, öffnen und bearbeiten sie und verzehren das fertige Produkt direkt vor Ort. Das schonende Herstellungsverfahren sichert nicht nur den Erhalt aller wertvollen Bestandteile der Kokosnuss, sondern gibt ihm auch den einzigartigen, köstlichen Kokosgeschmack und herrlich exotischen Kokosduft. 100ProBio-Kokosöl ist vegan, vegetarisch und rohköstlich (raw).

Achtung auch bei Bio-Kokosölen

Öffnen der frischen Kokosnuss Auch bei Bio-Ölen sollten Sie beim Kauf auf die direkte Pressung achten. Oft werden die Kokosnüsse schon lange vor der Pressung geöffnet und das Fruchtfleisch der Luft ausgesetzt. Das Fett oxidiert, wird ranzig und weist eine hohe Peroxidzahl auf. Das getrocknete Fruchtfleisch der Kokosnuss wird auch als Kopra bezeichnet. Bei 100ProBio Kokosöl kommt diese Methode nicht infrage. Hier wird nur erntefrisches Fruchtfleisch verwendet.

Konventionelle Kokosöle

Das native Kokosöl unterscheidet sich in seiner Herstellung deutlich von industriell hergestelltem.

Konventionelle Öle, z.B. für die Nahrungsmittel-, Waschmittel- und Kosmetikindustrie, werden in vielen Fällen raffiniert und desodoriert, erhitzt, pasteurisiert, rauchbehandelt, hydriert oder anderweitig künstlich behandelt. Bei dieser Art der Verarbeitung können wichtige Nährstoffe verloren gehen. Auch die Entlohnung der Kokosbauern entspricht häufig nicht den Anforderungen des Fairtrades.

Bildquelle: nungning20 - Fotolia.com
Bildquelle: muangsatun - Fotolia.com