Gegrillte Ananas mit Kokosöl

03. May 2016

Exotisches vom Grill: Gegrillte Ananas mit leichtem Kokosaroma

Gegrillte Ananas mit Kokosöl

Endlich wird es sommerlich und die Grillzeit kann so richtig beginnen. Wir dürsten regelrecht nach Sonnenlicht. Was liegt also näher, als sich zu den kommenden Feiertagen Gäste zur Grillparty einzuladen und die Grillkohle oder -briketts anzuzünden?

Zu gegrilltem Geflügelfleisch, aber auch zu Steaks, passt besonders die exotische Ananas. Mit ihrer leicht fruchtigen Säure macht sie gegrillt ganz schön was her. Mit ein paar kleinen Tricks kann man aus der Tropenfrucht einen richtigen Leckerbissen zaubern, der mega Lust auf Urlaub macht. Kleine Schleckermäulchen werden nicht genug davon kriegen können.

Dazu passt ein spritziger Wein oder eine frische Maibowle. Natürlich kann man auch ein zünftiges, frisch Gezapftes dazu trinken.

Und hier erklären wir, wie man es am leckersten hinbekommt.

Was braucht man?

Grillschale

1 frische Ananas

1 Zitrone (oder etwas Zitronensaft)

Holzspieße (etwa 1/2 Stunde vor dem Grillen in Wasser durchnässen)

1 - 2 Esslöffel Bio Kokosblütenzucker

50 - 75 ml Bio Kokosöl nativ

etwas Bio Kokossirup

Zimt

optional Minzblätter, Cocktailkirschen

Und so wird's gemacht:
Den Strunk der Ananas großzügig entfernen und die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch in etwa 2 x 2 cm große Stücke schneiden und ordentlich mit Zitronensaft beträufeln

Anschließend werden die Obststücke auf die nassen Holzspieße aufgesteckt, in die Grillschale gegeben und mit Kokosblütenzucker bestreut.

Jetzt können die Ananas-Grillspieße mit der Schale für etwa eine viertel Stunde bis zwanzig Minuten auf den Grill. Währenddessen mehrmals wenden und immer mal wieder von allen Seiten mit Kokosöl bepinseln.

Die Fruchtspieße sollten nicht allzu lange auf großer Hitze bleiben (indirektes Grillen), sonst werden sie zu weich. Zwischendurch am besten mal mit einer Gabel die Konsistenz testen.

Anschließend können die Ananas-Spieße auf einem Teller angerichtet, mit ein wenig Kokossirup beträufelt und mit etwas Zimt bestäubt werden.

Wer mag, kann das Ganze noch mit Minzblättchen und Cocktailkirschen verzieren.

Tipp: Wer keine Ananas mag, kann auch anderes festes Obst nehmen, z.B. geviertelte Pfirsiche, Aprikosen etc. .

Auch Banane vom Grill ist richtig lecker (nur etwa 10 Min. grillen), allerdings sollte diese in der halbseitig geöffneten Schale garen und nicht auf Spieße gesteckt werden.

Viel Spaß bei der nächsten Grillfete!

Unsere Empfehlung: Bio Kokosöl von 100ProBio

Kokosöl gegen Zecken

Empfehlen:

Kommentar eingeben