Herzhafter Zwiebelkuchen mit Kokosöl

21. September 2016

Herzhafter Zwiebelkuchen mit Kokosöl

Herzhafter Zwiebelkuchen mit Kokosöl
Wenn der Sommer sich langsam verabschiedet und die ersten Spuren des herannahenden Herbstes deutlich zu sehen und zu spüren sind, dann beginnt die Zeit für neuen, jungen Wein (Federweißer) und Zwiebelkuchen.
Rund um das Erntedankfest, das in vielen Gemeinden Deutschlands ausgiebig gefeiert wird, sind neuer Wein und Zwiebelkuchen gerne gereichte Köstlichkeiten.
Zwiebelkuchen ist ein herzhafter Snack, der sich relativ einfach zubereiten lässt und für den man nicht allzu viele Zutaten benötigt.
Wer also den Herbst mit seinen wunderbar bunt gefärbten Blättern und den milden Temperaturen bei einem guten Gläschen neuem Wein genießen will, der sollte nicht versäumen, auch einen Zwiebelkuchen dazu zu essen.

Zutaten für einen herzhaften Zwiebelkuchen mit Kokosöl

1/2 Hefewürfel
1 Kilo Zwiebeln
125 ml lauwarme Milch (1,5% Fett)
2 frische Eier
1 kleine Prise Zucker
300 g Schmand oder saure Sahne
300 g Mehl (Dinkel)
60 g natives Kokosöl (z.B. von 100ProBio)
50 g Speckwürfel
mehrere Esslöffel (ca. 6 Löffel) lauwarmes Wasser
Gewürze: Muskat, Salz, Pfeffer schwarz, Kümmel
etwas Mehl zum Ausrollen des Teigs

Zubereitung:

Backofen auf 200°C vorheizen (Gas Stufe 3)

150 Gramm des Dinkelmehls auf eine Arbeitsplatte sieben und zu einem kleinen Hügel formen. Mit der Hand eine kleine Kuhle in die Mitte dieses Hügels drücken.

Die warme Milch mit dem warmen Wasser und dem Zucker vermischen, in die Kuhle gießen und die Hefe hineinbröckeln.

Anschließend von außen nach innen zu einem glatten Teigkloß verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 - 30 Minuten gehen lassen.

Dann den Teigkloß mit dem restlichen Mehl, dem Kokosöl, einem Ei und einer Prise Salz in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten, bis er sich leicht vom Schüsselrand löst.

Danach werden die Zwiebeln in Ringe geschnitten. Den Speck zerlässt man langsam in einer heißen Pfanne und dünstet dann die Zwiebeln darin an. Das Ganze wird mit Salz, gemahlenem schwarzem Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Kümmel abgeschmeckt.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche dünn ausrollen und in ein mit Back-Papier ausgelegtes Backblech drücken. Den Rand leicht an den Seiten hochziehen und andrücken. Im Blech noch einmal für etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

Danach kann man den Teig mit dem Speck und den Zwiebeln belegen. Die restlichen Eier werden mit dem Handmixer mit Sauerrahm verquirlt und ebenso mit Salz, Pfeffer und Muskat angeschmeckt.

Diese Masse gibt man über die Zwiebel-Speck-Masse und lässt das Ganze auf mittlerer Schiene für etwa eine halbe Stunde backen. Wenn die Zwiebeln an der Oberfläche schön gebräunt sind, ist der Zwiebelkuchen fertig und kann rausgenommen werden.

Etwas in der Form abkühlen lassen und dann am besten noch lauwarm zu einem Glas neuem Wein genießen.

Guten Appetit!

Für die Zubereitung empfehlen wir das Bio Kokosöl in Rohkostqualität von 100ProBio.

Jetzt kaufen!

Herzhafter Zwiebelkuchen mit Kokosöl

Bildquelle: Melima - Fotolia.com
Empfehlen:

Kommentar eingeben