Kokoseis selber machen

06. July 2015

Bildquelle: unpict - Fotolia.com

Leckeres Kokoseis selbst herstellen - So gelingt es

Steigen die Temperaturen, dann sind im Supermarkt die Eisvorräte in der Tiefkühltruhe oft schnell sehr übersichtlich. An der Eisdiele muss man sich in meterlange Schlangen einreihen und alle Tische sind bis auf den letzten Platz besetzt. Was tun, wenn man trotzdem nicht auf die wohltuende Abkühlung von innen verzichten möchte?

Ganz einfach: Man macht sich seine leckere Eiscreme selbst!

Mit wenigen Zutaten zaubert man sich ein cremiges Milcheis, das dem beim Italiener um die Ecke in nichts nachsteht. Einfacher macht man das mit einer Eismaschine, aber nicht jeder hat solch ein elektrisches Gerät in seinem Küchenschrank versteckt. Deshalb erklären wir einfach einmal, wie man auch ohne Eismaschine ein richtig leckeres Eis hinbekommt. Ohne Eismaschine sollte das Eis allerdings bereits am Vortag zubereitet werden, denn es nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch als mit elektrischer Hilfestellung.

Das Kokoseis-Rezept kann man auch ganz leicht in andere Geschmacksrichtungen variieren. Ob mit feinem Kokosgeschmack, mit Beeren, Schokolade oder auch Nussstückchen, es schmeckt einfach himmlisch und geht relativ einfach.

So müssen wir nicht mehr darauf hoffen, beim späten Einkauf noch eine Eispackung ergattern zu können und stehen auch nicht mehr in der endlos langen Schlange beim Eismann.

"Homemade Icecream" heißt das Geheimrezept, das uns durch den heißen Sommer rettet!

Zutaten für das Kokosnusseis:

125g Kokosöl

125ml Kokosmilch

2 EL Kokosraspel

1 Schote Bourbonvanille

4 Eier (Achtung! Die Eier müssen handwarm sein - nicht direkt aus dem Kühlschrank)

4 Eigelb

2-3 Esslöffel Honig

1 Spritzer Zitronensaft

etwa 100ml Wasser (je nachdem, welche Konsistenz man mag)


Zubereitung:

Als erstes schmilzt man das Kokosöl im Wasserbad. Es darf nicht zu heiß werden.

Anschließend schneidet man die Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach auf und schabt mit dem Messerrücken das Mark heraus.

Jetzt können alle Zutaten in eine große Rührschüssel gegeben und mit dem Rührgerät so lange gemixt werden, bis alles glatt vermischt ist und eine homogene Creme bildet.

Diese füllt man in die Eismaschine, rührt sie zu Eis, füllt sie in ein fest verschließbares Gefäß und lässt sie danach im Tiefkühlfach fertig gefrieren.

Herstellung ohne Eismaschine:

Hat man keine Eismaschine zur Hand, dann ist das kein allzu großes Problem. Auch ohne das Gerät kann ein Milcheis gelingen. Allerdings sollte man dann für mehrere Stunden zu Hause sein, denn die Herstellung ist so etwas zeitaufwendiger als mit Maschine, weil die Masse alle halbe Stunde gerührt werden muss. Das Ergebnis ist aber sehr ähnlich und schmeckt genauso gut.

Man geht zunächst einmal nach Rezept vor. Hat man alle Zutaten gut verrührt, füllt man die Masse in ein gut schließendes Gefäß und stellt sie in den Gefrierschrank oder ins Eisfach des Kühlschranks.

Nach etwas einer viertel Stunde nimmt man das Eis wieder aus dem Fach, löst die bereits gefrorene Masse mit einem Rührlöffel vom Rand und rührt die Eiscreme gut durch. Das Ganze muss nun alle viertel bis halbe Stunde wiederholt werden. Immer wieder schon vom Rand weg die Masse umrühren. Je mehr und öfter man diesen Vorgang wiederholt, desto cremiger wird das Eis am Ende.

Auf diese Weise entstehen auch nicht die störenden Eiskristalle auf der Eiscreme, die einem den Genuss vermiesen können.

Andere Variationen:

Kokoseis schmeckt ja schon besonders lecker, aber trotzdem möchte man ja auch mal einen anderen Eisgeschmack haben. Kein Problem! Das Grundrezept lässt sich ganz leicht variieren.

Um einen anderen Geschmack hinzubekommen, lässt man die Kokosraspel weg und ersetzt die Kokosmilch durch 125g Butter

Jetzt hat man eine superleckere Vanille-Eiscreme. Diese kann durch die Zugabe anderer Zutaten in beliebige Eis-Kreationen umgeformt werden.

Erdbeereis, Himbeereis, Brombeereis etc. : Hierfür können sowohl frische Beeren als auch gefrorene verwendet werden. Tiefkühlfrüchte sollte man aber erst ein wenig antauen, sonst läuft man Gefahr, dass das Kokosöl in der Masse gefriert und ausflockt. Einfach Früchte nach Geschmack pürieren und unterheben.

Kaffeeeis: Einfach den Grundrezept 2-3 gehäufte Esslöffel voll Instantkaffeepulver zugeben. Tipp: Ein qualitativ guter Instantkaffee verleiht einen wesentlich besseren Geschmack.

Schokoladeneis: Um eine richtig schokoladige Eiscreme zu zaubern, gibt man 3 - 4 gehäufte Esslöffel reines Kakaopulver und zusätzlich 2 Esslöffel Honig zu der Grundmasse dazu. Der Honig ist nötig, weil das Eis durch den puren Kakao zu bitter schmecken würde.

Das Schokoeis kann man noch ganz toll aufmotzen, indem man einen halben Teelöffel Zimt zugibt. Noch besser schmeckt es mit einem Schuss Rum oder Whisky. Mit Lebkuchengewürz und Zimt erhält man ein leckeres Weihnachtseis. Schokoladestückchen, kleingehackte Nüsse oder zerkrümelte Lieblingskekse... kreative Köpfe erfinden ständig neue Eisvarianten.

Testen Sie ruhig auch mal einen Hauch feuriges Chilipulver im Schokoladeneis. Überraschend lecker!

Wie auch immer: Mit diesem zauberhaften Eisrezept lassen uns selbst die heißesten Tage eiskalt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wir empfehlen 100ProBio natives Rohkost Kokosöl:

Kokosoel Smoothie

Empfehlen:

Kommentare

Hallo, das sind wirklich tolle und leckere Eisrezepte. Ich mag Kokos sehr gerne und das hier vorgestellte Kokosöl ist wirklich eins der besten. Sehr natürlicher Geschmack und auch für die Körperpflege sehr geeignet. Egal ob für eine Haarkur, trockene Haut oder in der Pfanne. Klasse Allroundöl in Bioqualität. Aber da es hier ja um Eiscreme geht, noch als weitere Empfehlung: Versucht mal die Kombination Kokosnuss - Avocado. Ich kann es nur empfehlen.  Bis dahin, viele Grüße, Thomas

Thomas, 16.12.2016 05:07

Kommentar eingeben