Leichte Sonnenschutz-Creme mit Kokosöl

15. July 2015

Mit Kokosöl eine Sonnenschutz-Creme selbst herstellen

Bildquelle: Christian Jung - Fotolia.com

Viele industriell hergestellte Sonnenschutzmittel enthalten chemische Zusatzstoffe oder Nanopartikel, die den Körper belasten können. Zudem stehen einige dieser Inhaltsstoffe in Verdacht, Sonnenallergien (Mallorca Akne) zu fördern. Demnach ist die Entscheidung für die richtige Auswahl sehr schwierig.

Will man am Strand in der Sonne "brutzeln", kommt man in den meisten Fällen nicht um eines dieser Mittel herum. Hat man jedoch die Möglichkeit, sich oft im Schatten aufzuhalten oder will man lediglich einen Radikalfänger, der UVA- und UVB-Strahlung abblocken kann, dann kann man durchaus auf rein natürlichen Sonnenschutz mit nativem Kokosöl (etwa LSF 4) zurückgreifen.

Generell sollte man die direkte Sonneneinstrahlung so gut wie möglich meiden. Gerade die Mittagssonne, etwa zwischen 11 und 15 Uhr, birgt enorme Risiken für die Hautgesundheit. Langfristige Schäden sind nicht ausgeschlossen, wenn man sich nicht angemessen schützt.

Also besser einen schattigen Platz suchen, Kopfbedeckung und leichte Kleidung tragen und mit einer selbstgemachten Sonnencreme schützen. Diese verstopft auch nicht so leicht die Poren und lässt die Haut besser "atmen".

Mit der selbst hergestellten Sonnenschutz-Creme wird die Haut nachhaltig gepflegt,  UV-Strahlung wird wie bei einer Creme mit etwa LSF 8 abgeschirmt. Die enthaltenen Wirkstoffe beugen der sonnenbedingten Hautalterung vor. Gleichzeitig wird die Haut gekühlt und erhält einen seidigen Glanz. Das Präparat kann auch problemlos in Verbindung mit Insektenschutz oder Zeckenschutz-Mitteln verwendet werden.

Zutaten:

12 Gramm Aprikosenkernöl

20 Gramm Sesamöl

20 Gramm Natives Bio Kokosöl

12 Gramm Mandelöl

30 Gramm Jojobaöl

10 Gramm Nachtkerzenöl

10 Gramm Soti Fix Breitband

20 Tropfen Karottenöl

20 Tropfen Himbeersamenöl

Vitamin E in Kapselform (der Inhalt von 2 Kapseln)

eine Flasche zum Aufbewahren

So wird es gemacht:

Zuerst muss man in einem Wasserbad das Bio Kokosöl mit dem Ceralan erwärmen. Danach alle restlichen Zutaten bs auf das Soti Fix hinzufügen und so lange rühren bis alles gelöst und miteinander vermischt ist.

Jetzt das Soti Fix-Breitband einrühren und mit dem Mixer gut durchmixen.

Zum Schluss wird die Masse in eine Flasche gefüllt. Vor jedem Gebrauch sollte die Flasche kurz aufgeschüttelt werden.

Anwendung:

Die Creme bietet nur einen geringen Sonnenschutz, weshalb sie für helle und sonnenempfindliche Haut, sowie für zarte Babyhaut nicht so gut geeignet ist.

Bereits vorgebräunte und unempfindliche Haut lässt sich aber mit der Creme prima pflegen und schützen. Und denken Sie daran: Im Schatten bräunt man zwar langsamer, aber dafür gleichmäßiger und man belastet den Körper wesentlich weniger.

Interessant ist auch, dass, je nach Tageszeit und Wolkenaufkommen, selbst unter dem Sonnenschirm am Strand immer noch bis zu 40% der UV-Strahlung auf den Körper treffen kann. Fazit: Auch hier kann man sich einen schönen Sonnenbrand holen. Also sollte man sich auf jedem Fall auch dann schützen, wenn man sich im Schatten aufhält.

Bildquelle: Christian Jung - Fotolia.com


Kommentar eingeben