Rezept für vegane Kokoswaffeln

09. September 2016

Leckeres Kokos-Waffelrezept für die Schleckermäuler unter den Veganern

Waffeln gehen immer und sind bei Erwachsenen ebenso beliebt wie bei Kindern! Ob beim Kindergeburtstag oder sonstigen Veranstaltungen,  als Snack zwischendurch, beim Picknick oder zum Nachmittagskaffee - Zieht erst einmal der typische Waffelduft seine Runde, finden sich immer dankbare Abnehmer für die köstliche Leckerei.

In diesem veganen Rezept werden keine Eier verwendet. Außerdem wird ein Teil des herkömmlichen Mehls durch Kokosmehl ersetzt, welches als guter Proteinlieferant gilt. Ebenso findet der normale Haushaltsszucker Ersatz durch den nicht ganz so süßen Kokosblütenzucker. So kann man mit einem etwas besseren Gewissen "sündigen".

Zutaten:

150 Gramm Mehl

50 Gramm feines Bio Kokosmehl (z.B. Bio-Kokosmehl von Coconuc)

60 Gramm Kokoszucker (z.B. Bio-Kokosblütenzucker von Coconuc)

1 Esslöffel naturbelassenes Bio Kokosöl (z.B. natives Rohkost-Kokosöl von 100ProBio)

1/2 Teelöffel Backpulver

1/4 Teelöffel Meersalz

200 ml Kokosdrink (ersatzweise Mandeldrink oder anderer Pfanzendrink)

40 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

1-2 Prisen Bourbon-Vanille nach Geschmack

Natives Kokosöl für das Waffeleisen

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und nach und nach die flüssigen sowie das Kokosöl unter Rühren mit den Handrührgerät oder Schneebesen zugeben. Der Waffelteig sollte keine Klümpchen mehr aufweisen und eine homogene Masse bilden. Etwa eine viertel Stunde ruhen lassen und anschließend noch einmal kurz verrühren.

Derzeit das Waffeleisen gut vorheizen, mit etwas Kokosöl einpinseln und schon kann es losgehen. Die einzelnen Waffeln bis zum gewünschten Bräunungsgrad ausbacken.

Guten Appetit!

Zum Ausbacken empfehlen wir natives Rohkost-Kokosöl von 100ProBio:

Bildquelle: K.- P. Adler - Fotolia
Empfehlen:

Kommentar eingeben